North Rebel

Barvorstellung

Get the Flash Player to see this player.

Die North Rebel Bar ist eine neue, sehr gut überarbeitete Bar. Sie verfügt über eine Stopperkugel mit der man zwei Intensitäten einstellen kann, einen neuen Adjuster, der sehr einfach zu bedienen ist, einen Doppeldepowertampen, der umlaufend mit dem Chickenloop verbunden ist sowie dünnere Polster und Aufschwimmhilfen.

 


Off Verhalten

Get the Flash Player to see this player.

Sehr gutes Off Verhalten beim Loslassen der Bar. Wichtig ist, dass der Depowerbereich auf sehr lang gestellt wird, die Stoppkugel in diesem Fall ebenfalls.

 


Off Verhalten beim Russenstart

Get the Flash Player to see this player.

Sehr gutes Off Verhalten beim Start aus der Powerzone in den Zenit. Wichtig hierbei sind ein langer Depowerbereich und eine weit nach oben verschobene Stoppkugel.

 


Relaunch über 5te Leine

Get the Flash Player to see this player.

Der Rebel kann über die fünfte Leine gestartet werden (funktioniert einwandfrei). Er bietet außerdem die Option zum Früh- Windfensterrandstart, man kann ihn aber auch einfach mit dem herkömmlichen Bowstart starten.

 


Belly Up

Get the Flash Player to see this player.

Normales Verhalten beim Starten aus der Belly Up Position.

 


Face to face

Get the Flash Player to see this player.

Dank der neuen Gummis haben wir kaum noch Leinendreher.

 


Fazit

Get the Flash Player to see this player.

Aufgrund der verlängerten Fläche steht der Rebel sehr ruhig und stabil am Himmel. Hektisches Arbeiten an der Bar ist nicht mehr nötig. Die Lenkbefehle werden sehr direkt und mit guter Rückmeldung umgesetzt. Der North Rebel weist typische C-Kite Eigenschaften auf. Der Schirm hat viel Power und er reagiert sehr sensibel. Tipps und Tricks: Etwas den Adjuster ziehen (geht super). Wichtig: nach dem Anschlagen der Steuerleinen, die Zuggummis an die Knoten schieben. Es empfiehlt sich, den Haken vom Chickenloop für den Microhook nach oben zu drehen.